1893 Erste Fahrradkennzeichen der Schweiz im “Primär-Design”

1893 Erste Fahrradkennzeichen der Schweiz im “Primär-Design”

 

Das allererste Fahrradkennzeichen der Schweiz wird Ende 1893 in der Stadt Zürich ausgegeben. Es besteht aus zwei Blechen mit einer grossen ausgestanzten Nummer. Damit diese Nummer von beiden Seiten gelesen werden kann, liegt zwischen den beiden Blechen eine dunkle Unterlage für den Kontrast. Die drei Lagen werden mit Nieten zusammengehalten. Diese Fahrradnummer, wie sie offiziell genannt wird, ist an der Lenksäule, nach vorne gerichtet, parallel zum Rad zu befestigen. Damit ist die Mutter aller Schweizer Fahrradkennzeichen geboren. Dieses Ur-Modell aller Velonummern ist maximal reduziert – auf die Nummer. Diesen Look nennen wir das “Primär-Design”.

Also haben diese ersten Fahrradkennzeichen als einziges Merkmal lediglich eine Nummer. D.h. die Schilder tragen damals weder eine Jahreszahl, für die Gültigkeitsdauer, noch ein Merkmal für den Kanton, der das Kennzeichen ausgegeben hat. Um 1900 haben die Fahrradkennzeichen in erster Linie die Funktion eines Kontrollschilds. D.h. es dient in zur Kontrolle, ob das Fahrrad für den Verkehr zugelassen ist. Für diese Kontrolle ist es wichtig, dass die Identifikation des Fahrrads bzw. dessen Halter, wie heute noch bei Autos, auch aus einiger Distanz noch möglich ist. Deshalb sind die Ziffern der Registrierungsnummer bis zu 4 cm gross.

Letztmals wird eine Velonummer im Primär-Design in einer Verordnung vom 6. Februar 1902 des Kantons Züricher wähnt. Artikel 7: «Die Nummerntafel ist auf der vorderen Seite des Fahrzeugs so anzubringen, dass die Nummer leicht erkennbar ist» [DOKUMENT]. Das besondere an diesen zuletzt in Zürich verwendeten Nummerntafeln ist, dass diese nebst der Nummer bereits auch ein Kantonswappen tragen [BILD].

Das Primär-Design wird schrittweise durch Fahrradkennzeichen in verschiedensten Varianten abgelöst, welche hinten am Velo befestigt werden müssen. Als letzter Kanton gibt Luzern Velonummern im Primär-Design aus. Diese werden erst mit der Verordnung vom 21. März 1903 abgeschafft [DOKUMENT].

Da die meisten Kantone erst nach 1903, im Rahmen des ersten Konkordats mit der Ausgabe von Fahrradkennzeichen beginnen, wird das Primär-Design dort gar nie verwendet.

Mehr Informationen finden Sie im Schweizer Velonummern Museum: Geschichte der Schweizer Fahrradkennzeichen

Photo: Sportmuseum Schweiz, Geschichte des Zweirads by Editions Pantheon Basel